A SimultankircheKaub co becrima

Gemeinden am Mittelrhein suchen Kandidierende

Für Kirchenwahl kandidieren – Ein Beispiel: Evangelische Kirchengemeinde Kaub-Lorch

KAUB/LORCH. (23. Februar 2021) Am 13. Juni dieses Jahres werden in der hessen-nassauischen Landeskirche die Kirchenvorstände neu gewählt. Allerdings haben sich nicht in allen Gemeinden des evangelischen Dekanats Nassauer Land genügend Personen für eine Kandidatur gefunden.  In fünf Gemeinden des Dekanats Nassauer Land wird die Wahl verschoben. Ein Beispiel: die eangelische Kirchengemeinden Kaub-Lorch. Mindestens vier Kandidierende braucht es dort, damit die Wahl stattfinden kann. Andernfalls würde die Gemeinde spätestens im kommenden Jahr ihre Selbständigkeit verlieren. Neben der Blücherstadt gehören auch Sauerthal, Lorchhausen und die Stadt Lorch zur Kirchengemeinde.

„Wir suchen Menschen, die sich mit ihrem Engagement und ihren Ideen in eine gute Entwicklung ihrer Heimat einbringen möchten“, wirbt Gemeindepfarrerin Christina Roepke-Keidel um Frauen und Männer, die im Kirchenvorstand dafür die Weichen stellen möchten. Nachdem der amtierende Vorstand die wichtigsten Schritte zur Außensanierung der Kirche bereits gut vorbereitet habe, die jetzt beginnt, sieht die Theologin vor allem die Verantwortung für die evangelische Kindertagesstätte der Gemeinde, das „Kinderhaus Sonnenschein“ als eine der gleichermaßen wichtigen wie schönsten Zukunftsaufgaben in der Gemeinde an. „Nachdem das Dekanat mit der Übernahme der Trägerschaft den Kirchenvorstand von allen zeitraubenden Verwaltungsaufgaben entlastet, besteht hier mehr denn je die Möglichkeit, mit viel Kreativität inhaltliche Schwerpunkte zu setzen“, hofft Roepke-Keidel etwa auf junge Eltern, für die ein Engagement im Kirchenvorstand eine reizvolle Aufgabe sein könnte. Eine andere Aufgabe, für die kreative Köpfe gefragt sind, sieht sie darin, das durch die Corona-Pandemie eingeschränkte Engagement der Gemeindegruppen wieder zu beleben. Das gelte etwa vor allem für die Seniorenarbeit und den Besuchsdienst, aber auch neue Gruppen könnten initiiert werden.

Dabei sieht die Theologin die Arbeit der evangelischen Kirchengemeinde insgesamt mit all seinen Angeboten für Kinder bis zu Senioren als wichtigen Baustein, auch die Attraktivität der dazu gehörenden Kommunen am Mittelrhein zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Wer Interesse an der Mitarbeit im Kirchenvorstand hat, kann sich mit Pfarrerin Roepke-Keidel in Verbindung setzen unter Telefon 06774-405 99 76 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neben Kaub-Lorch ssuchen auch die Mittelrhein-Kirchengemeinden Nochern und St. Goarshausen sowie Niedertiefenbach und die Kirchengemeinde der Stiftung Scheuern noch Kandidierende. Wer sich für eine Kandidatur interessiert, erhält nähere Informationen bei den Gemeinden; deren Kontakatdaten finden Sie hier.

Einen kleinen Eindruck von dem, was Kandidierende in einem Kirchenvorstand erwartet, finden Sie hier. Bernd-Christoph Matern

Zum Foto:
Die Simultankirche in Kaub gehört zu den Schätzen am Mittelrhein. Damit nicht nur deren Zukunft verblasst, hofft Gemeindepfarrerin Christina Roepke-Keidel auf Kandidatinnen und Kandidaten für die diesjährige Kirchenwahl ebenso wie die Gemeinde Nochern und St. Goarshausen. Foto: Matern