Konfi-Cup geht in diesem Jahr an Burgen-Team der Aar

In Nastätten kickten neun Mannschaften um den Pokal des Dekanats Nassauer Land – Faires Freiendiez

 

 NASTÄTTEN/RHEIN-LAHN. (6. November 2018) Jubel bei den Jugendlichen aus Burgschwalbach und Oberneisen: Die fußballbegeisterten Konfirmanden des Kirchspiels holten sich mit ihrer gemeinsamen Mannschaft den Konfi-Cup 2018 des evangelischen Dekanats Nassauer Land. Insgesamt neun Teams aus den Kirchengemeinden zwischen Esterau und Taunus kickten in der Schulsporthalle von Nastätten um Tore, Siege und den Pokal.

 

Im Elfmeterschießen hatte sich Burgschwalbach/Oberneisen gegen die Mannschaft der Esterau-Gemeinden in einem sehr packenden Spiel durchgesetzt. Der Fairness-Pokal für das Team mit den wenigsten Fouls, die die Schiris zu ahnden hatten, ging an die Mannschaft der Jakobusgemeinde Diez-Freiendiez. Die beiden jungen DFB-Schiedsrichter Sebastian Hoppe und Jonas Penno, der vergangenes Jahr selbst noch beim Konfi-Cup mit kickte, hatten ohnehin leichtes Spiel bei den friedlich ausgetragenen Begegnungen.

 

Das war ganz im Sinne von Dekanatsjugendreferent Torsten Knüppel. Der hatte in einer kurzen Andacht zum Beginn des Turniers über den Frieden gesprochen, zu dem jeder Mensch, auch Jugendliche, beitragen können. Den Jungen und Mädchen, die allesamt im kommenden Jahr konfirmiert werden, wünschte Knüppel, dass sie nicht nur auf dem Fußballplatz als Gruppe zusammenwachsen.

 

Ein dickes Lob machte Knüppel auch Finn Stöcklein, Patrick Schneider und Maximilian Trost, die als Leitungsteam des Turniers angesichts der zahlreichen Partien den Überblick behielten. Bernd-Christoph Matern 

 

Zum Foto:

Der Konfi-Cup links neben dem Fairness-Pokal war die begehrte Trophäe, um die Mädchen und Jungen im Konfirmanden-Alter aus den Gemeinden des Dekanats Nassauer Land in der Sporthalle von Nastätten um Tore und Siege kämpften. Foto: Matern

Drucken E-Mail