Im Beten Sorgen teilen, Kraft schöpfen und Hoffnung finden

Sonntag Rogate rückt Bedeutung des Gottkontaktes nicht nur in Notzeiten in den Focus

RHEIN-LAHN. (15. Mai 2020) Da hilft nur Beten. Dieses geflügelte Wort hat in den vergangenen Wochen leider viel ernsthaftes Gewicht bekommen. Der kommende Sonntag heißt „Rogate“ und lädt übersetzt zum Beten ein. Pfarrerin Nicole Wiehler aus Gemmerich erklärt in einem Video für die User der Dekanats-Website, welche Bedeutung aus ihrer Sicht das Beten nicht nur in Notzeiten hat. Das ANgeDACHT finden Sie hier.

Beten geht übrigens an jedem Ort. Aber auch die Kirchen durften dafür selbst während der Coronakrise geöffnet bleiben. In etwa einem Dutzend der 55 Kirchengemeinden im Dekanat Nassauer Land werden sich auch für eine beschränkte Anzahl an Gästen und unter Einhaltung strenger Hygiene- und Abstandsregeln am Bete-Sonntag die Kirchentüren zu einem Gottesdienst wieder öffnen. Darüber hinaus bleiben aber auch die vielen alternativen Gottesdienstformen, insbesondere für Menschen höheren Alters, weiterhin bestehen wie der ZDF-Fernsehgottesdienst aus Ingelheim oder andere Formen der Verkündigung; eine Übersicht, was die Kirchengemeinden im Dekanat anbieten, finden Sie hier.

Ganz praktische Informationen zum Gebet als Kontaktmöglichkeit zu Gott hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau mit ihrer aktuellen Impulspost zusammengestellt. Gebete, Meditationen und Impulse finden sich auf dieser Website. (bcm)

Drucken E-Mail